Posts Tagged ‘Gijang waeseong’

Frühjahrsputz an der Gijang-Festung

April 4, 2015

Manchmal muss man Jahre warten, bis die Überbleibsel der japanischen Festung aus dem Imjin-Krieg wieder zum Vorschein kommen. Denn jedes Jahr ist der Pflanzenwuchs enorm und verdeckt schnell die Sicht auf die Mauern.
Jukseong-ri Waeseong
Besonders die Südseite war kaum sichtbar:
Jukseong-ri Waeseong
Freier Sonneneinfall freut die Frühjahrsgeophyten drumherum:
Frühjahrsgeophyten
Oben stand der Turm des Generals Kuroda Nagamasa:
Jukseong-ri Waeseong
Zwei Bauphasen nach 1593:
Jukseong-ri Waeseong
Die hatte ich noch nicht:
Frühjahrsblüher
Das benachbarte Dorf:
Jukseong-ri
Und die Reste der koreanischen Burg, quasi der Vorgänger:
Jukseong-ri
Auch hier:
Jukseong-ri

Advertisements

Jukseongri Waeseong – Gijang waeseong 기장 죽성리 왜성

März 14, 2013
Jukseongri Waeseong - Gijang waeseong 기장 죽성리 왜성 by Jens-Olaf
Jukseongri Waeseong – Gijang waeseong 기장 죽성리 왜성, a photo by Jens-Olaf on Flickr.

Da ist er wieder, der Winterhimmel. Und die Temperaturen sind auch morgens deutlich unter 10°C. Weiter nördlich gab es Neuschnee.

Die Freilegung der Festung wird hier weitergehen:
Jukseongri Waeseong - Gijang waeseong 기장 죽성리 왜성
Und weiter oben:
Jukseongri Waeseong - Gijang waeseong 기장 죽성리 왜성
Weiter unten der Fluß:
Jukseongri   기장 죽성리

Gijang waeseong 기장 죽성리 왜성

Februar 28, 2013
Gijang waeseong 기장 죽성리 왜성 by Jens-Olaf
Gijang waeseong 기장 죽성리 왜성, a photo by Jens-Olaf on Flickr.

Jetzt wird aufgeräumt, und dabei tauchen bisher versteckte Toreinfassungen auf. Japanische Festung von 1592 in Jukseong-ri, Gijang.

Die Japaner nutzten auch eine ältere koreanische Festung vor Ort. Sie wurde mit einbezogen, die besten sichtbaren Abschnitte:
Gijang waeseong 기장 죽성리 왜성
Und hier:
Gijang waeseong 기장 죽성리 왜성

Neues von der Gijang Waeseong 기장 죽성리 왜성

Mai 12, 2011

Auf koreanischen Webseiten über die japanische Festung in Gijang, 機張竹城里倭城, finden sich vor allem Fotos der Hauptburg.
Kürzlich war ich 100 Meter Luftlinie nördlich davon auf der Suche nach Resten der vormaligen koreanischen Befestigungsanlagen aus dem Mittelalter. Stattdessen eine Überraschung: Eine zickzackförmige Verlängerung der japanischen Waeseong. Komplett versteckt im Wald:


Oben links.
Gijang waeseong 기장 죽성리 왜성
Das ist das äußerste Ende an der Nordseite.
Gijang waeseong 기장 죽성리 왜성
Aus dem Wald heraus scheint es eine Verbindung mit der Hauptburg zu geben:
Gijang waeseong 기장 죽성리 왜성
Die Hauptburg, im Sommer durch die Vegetation verdeckt:
Gijang waeseong 기장 죽성리 왜성

panzercho war auch unterwegs und liefert eine genaue Karte der früheren Mauerzüge. Der nördliche Abschnitt ist darin gut zu erkennen.