Posts Tagged ‘Gaya’

Gaya Gimhae – Indien

Februar 1, 2014
Gaya Gimhae - India by Jens-Olaf
Gaya Gimhae – India, a photo by Jens-Olaf on Flickr.

Nach längerer Pause waren wir wieder in Gimhae, und siehe da, die Stadt hat umgesetzt, was seit Jahren geplant war: Ein Gebäude, das an die Gaya-Königin aus Indien erinnern soll. Das heißt, sie kam als Prinzessin aus Nordindien und wurde die Ehefrau des legendären Königs Suro.

Advertisements

Bukbudong Sanseong – 북부동산성

November 24, 2012
Yangsan by Jens-Olaf
Yangsan, a photo by Jens-Olaf on Flickr.

In der Nähe einer alten Hohenfestung aus der Gaya- und Shillazeit bei Yangsan. Das ist eine nördliche Nachbarstadt von Busan.

Die Mauern sind in Trümmern, aber sichtbar:
Bukbudong Sanseong
Die Anlage ist parkähnlich gestaltet:
Bukbudong Sanseong
Aus einer Mauer wurde ein Weg obendrauf:
Bukbudong Sanseong
Und in der Umgebung erinnert sowas an Deutschland in den 70ern. Und irgendwie unsinnig, das Meiste ist Bioabfall:
Yangsan
Die Aussicht:
Bukbudong Sanseong

Hwawangsanseong – 창녕 화왕산성

November 18, 2012
Hwawangsanseong - 창녕 화왕산성 by Jens-Olaf
Hwawangsanseong – 창녕 화왕산성, a photo by Jens-Olaf on Flickr.

Auch das eine Gayafestung im Ursprung, heißt es, dann während der Goryuozeit und der Joseun-Dynastie weiter unterhalten. Wie man sieht, gab es Ausgrabungen am Osttor.

Das ist der jetzige Zustand im nicht restaurierten Bereich:
창녕 화왕산성
Die Hinterlassenschaften der Archäologen:
창녕 화왕산성
Ein Tor weiter nördlich mit Originalsteinen:
창녕 화왕산성
Die Nordseite:
DSC02598
Der sonnige Tag brachte unzählige Wanderer auf den Berg:
창녕 화왕산성
Mats und SJ vor dem Osttor:
창녕 화왕산성
Hier oben gibt es zwar keinen Berghof, aber für Verpflegung ist gesorgt:
DSC02612
So wird es hoch transportiert:
DSC02642
Hier ist wie üblich der Boden mit Scherben übersäht:
DSC02650
Gaya-Hügelgräber im Tal:
Changnyeong
Und die dazugehörige Stadt:
Changnyeong
Zurück durch das enge Tal:
Hwawangsanseong

Yeonsan-dong Ausgrabung

Mai 4, 2012
Yeonsan-dong tumulus by Jens-Olaf
Yeonsan-dong tumulus, a photo by Jens-Olaf on Flickr.

Neben dem bereits erwähnten Hügelgrab wird ein letztes Mal nach den Resten der Grabkammer (vor 600) gesucht. Durch ein Sieb. Meist sind die Grabungshelfer Pensionäre, die sich noch etwas hinzu verdienen möchten/müssen.

Kaya-Hügelgrab

April 16, 2012
Kaya tomb by Jens-Olaf
Kaya tomb, a photo by Jens-Olaf on Flickr.

Jetzt haben sie eine Steinkammer vollkommen auseinander gelegt. Die riesigen Deckplatten liegen nun an den Seiten. In Yeonsan-dong nahe der Oberschule. Die Anlage stammt aus der Zeit vor 600.

Gaya – Baesan Hügelgräber in Yeonsan-dong

März 13, 2012
Gaya  by Jens-Olaf
Gaya , a photo by Jens-Olaf on Flickr.

Nicht weit von der Schule in Yeosan-dong werden Gräber aus der Gayazeit untersucht. Also mehr als 1400 Jahre alt. Angeblich wurden sie bereits geplündert, aber Keramik liegt noch rum, und die Steinkammern sind ebenfalls erhalten. Dafür machen die Archäologen Grabungsschnitte durch die zuvor freigelegten Hügel.

Hier ist die Kuppe abgetragen. Steine umgeben die Kammer, die Steinplatten sind aber nicht zu sehen:
Gaya
In diesem Schnitt sind die massiven Deckplatten zu sehen:
Gaya
Eine Untersuchungs-Teilfläche:
Gaya
Vermessungspause:
Gaya
Man geht davon aus, dass hier nur Mitglieder der gehobenen Gaya-Schicht bestattet wurden.

김수로 (Kim-soo-ro) MBC-Drama

April 29, 2010

Jetzt ist es amtlich. Am 29. Mai beginnt die neue Historienstaffel über den Gaya-König Kim Soo-ro. Banner am Berg in Gimhae verkünden den Sendetermin:
MBC
Und beim städtischen Gaya-Festival machen sie Werbung dafür, hier der Hauptdarsteller:
김수로 (Kim-soo-ro)
Hancinema mit den Schauspielerdaten.
Darunter Ji Seong (지성), Seo Ji-hye (서지혜) und Bae Jong-ok (배종옥)
Die erste Gaya-Königin, angeblich aus Indien, hat nun ein neues Denkmal in Gimhae erhalten. Nur die indischen Gesichtszüge sind ihr dann wohl abhanden gekommen:
Gaya Queen
Heo Hwang-ok
허황옥(許黃玉, 33년 ~ 189년)
Das Filmplakat:

Dreharbeiten

April 24, 2010

Der Terminplan wurde eingehalten. Gimhaes neue Attraktion, der Gaya-Themenpark, ist gleichzeitig mit dem Beginn der Dreharbeiten fertig. MBC wird hier in den nächsten Monaten das lang angekündigte Gaya-Drama aufnehmen. Heute gab es erste Szenen rund um die Schmiedeöfen. Also die gespielte Zeit vor 600.
Dreharbeiten
Hier die Statisten:
Dreharbeiten III
Filmset:
Dreharbeiten V
Im historisch korrekteren Teil der Anlage diese Dächer. Wenn ich nur die Vorlage hätte:
Dreharbeiten IV

Handwerk

April 4, 2010

Neue Projekte bedeuten oft Arbeit für den Betonmischer. Aber hier ist doch viel Handarbeit zu sehen. Noch ein Monat und ein Filmteam wird mit den Dreharbeiten beginnen. Reetabdeckungen, auch auf Mauern:
Kaya
Und Lehm für eine Rekonstruktion der Zeit vor 600:
Kaya II
Und wie jedes Jahr ist die Natur erstaunlich weit zurück, trotz der Regenfälle:
Vergleich

Kaya – Fiktion

März 28, 2010

Hier wird es wohl demnächst Filmtote geben. Die Holzpfähle ragen bedrohlich aus der Kulissenanlage für das kommende Drama heraus:
Kaya VIII
Dieser Pfahl wäre eher eine leichte Aufstiegshilfe bei einer Bestürmung:
Kaya IX
Auch die Brüstung ist zu niedrig, jeder Wachposten könnte selbst mit Steinen vom Wehrgang geworfen werden. Aber die visuelle Wirkung ist schon krass:
Kaya VII
Auch eine Mühle gehört dazu:
Kaya XI
Und dieser seltsame Topf:
Kaya XII
Und der vor einigen Wochen erwähnte Schiefer liegt nun auf dem riesigen Dach:
Kaya X
Alles für das bald startende MBC-(Fernsehkanal)Drama, die Dreharbeiten in Gimhae.