Bergmannkiez

Oktober 30, 2016

Der graueste Oktober, nur heute war endlich wieder die Sonne raus. Diesmal Schwarzweiss aus dem Bergmannkiez in Kreuzberg:
Kirchhof Luisenstadt//embedr.flickr.com/assets/client-code.js
Kirchhof Luisenstadt, und die Häuser am Chamissoplatz:
Bergmannkiez//embedr.flickr.com/assets/client-code.js
In der Nähe:
Bergmannkiez//embedr.flickr.com/assets/client-code.js
Und etwas weiter weg die Ohmstraße in Mitte:
Ohmstraße Mitte//embedr.flickr.com/assets/client-code.js

Weinmeisterstraße

Oktober 24, 2016

Ein neuer Teilarbeitsplatz. Oder ein alter, wenn man will. Hier liegt das Goethe-Institut. Vor drei Jahren war ich hier auf einer Fortbildung, als Lehrer aus Busan. Nun prüfe ich hier monatlich. Auch koreanische Teilnehmer sind darunter.
Weinmeisterstraße//embedr.flickr.com/assets/client-code.js
2013, darunter eine Koreanerin, die eine deutsche Sprachschule in Spanien leitet:
Pause//embedr.flickr.com/assets/client-code.js

Reunion

Oktober 19, 2016

Drei Geschwister besuchen ihre Schwester in Deutschland. Premiere hier. Gemeinsamer Ausflug nach Potsdam zum Neuen Palais:
Kolonnade in den Communs//embedr.flickr.com/assets/client-code.js
In der Kolonnade:
Kolonnade Neues Palais//embedr.flickr.com/assets/client-code.js
Vor den Communs:
Kolonnade Neues Palais//embedr.flickr.com/assets/client-code.js
Viele neue Eindrücke, und darüber habe ich mich nicht gewundert. Mein Schwager aus Busan meint, Berlin sei überraschenderweise ziemlich schmuddelig, und in den zwei Wochen hat er eine ziemliche Aversion gegen Graffiti entwickelt. Fand sich in der S-Bahn ein Tag neben ihm an der Wand, wechselte er eher den Sitzplatz.
Am Ende stand Potsdam im Ranking vor Berlin:
Holländisches Viertel Potsdam//embedr.flickr.com/assets/client-code.js

Busan vor über 20 Jahren

Oktober 1, 2016

BIFF, das Internationale Filmfestival in Busan, wird 20 Jahre alt. Damals noch in Nampodong, dem alten Kinozentrum.
The 1st International Film Festival Pusan 1996//embedr.flickr.com/assets/client-code.js
Filmplakate waren oft noch gemalt:
The 1st International Film Festival Pusan 1996//embedr.flickr.com/assets/client-code.js
Auch die Umgebung hat sich verändert. Hier die Sicht auf Jagalji:
Busan 1993//embedr.flickr.com/assets/client-code.js
Und heute:
Yeongdo Busan 영도구//embedr.flickr.com/assets/client-code.js
Blick auf den Hafen 1993:
Busan 1993//embedr.flickr.com/assets/client-code.js
Und heute:
Busan//embedr.flickr.com/assets/client-code.js

Fragmente

September 19, 2016

Noch ein koreanisches Restaurant, oder besser Teehaus in Friedenau. Die Inhaberin war bis vor kurzem lange, vielleicht acht Jahre nicht, mehr in Korea. Die Tochter aber mit fünf Jahren eingeschult, wie es eben Asiaten machten, sagen sie. Doch dann durfte die Tochter wählen. Statt Musikstudium nun Medizin.
Und aus der zuerst als Teehaus geplanten Geschäftsidee wurde nun ein kleines Restaurant mit großem Teeangebot:
DaBangg//embedr.flickr.com/assets/client-code.js
Draußen:
DaBangg//embedr.flickr.com/assets/client-code.js
Wer danach sucht, hier der Name:
DaBangg//embedr.flickr.com/assets/client-code.js

Nachbetrachtung

September 13, 2016

Unterrichten in Deutschland, in Berlin. Die Studierenden aus Asien sind eine Bank. Konkurrieren mit denen aus den USA. So war der letzte Kurs zweigeteilt, aber nur nach Kontinenten, die Zusammenarbeit war hervorragend:
FUBiS Term III//embedr.flickr.com/assets/client-code.js

IFA und eine Menge Korea

September 4, 2016

Samsung hat Geld und dementsprechend Raum und Auftreten bei der Internationalen Funkausstellung. Im Zentrum die 3D- und 4D-Welten:
IFA Samsung//embedr.flickr.com/assets/client-code.js
Wobei man testen kann, wie weit man Realität von Simulation unterscheiden kann:
IFA Samsung//embedr.flickr.com/assets/client-code.js
Ansonsten auch die Fernsehtechnik, immer ein bisschen mehr:
IFA Samsung//embedr.flickr.com/assets/client-code.js
Und die Vernetzung der Dinge. Wahrscheinlich wird das der Standard in den neuen Wohnhochhäusern in Korea:
IFA Samsung//embedr.flickr.com/assets/client-code.js
Teamspiele mit Livekommentar:
IFA Quantum Dot Gaming Monitor//embedr.flickr.com/assets/client-code.js
LG tritt auch sehr groß auf, hier mit dem Fernsehtunnel:
IFA LG Tunnel//embedr.flickr.com/assets/client-code.js

Ende August

August 27, 2016

Die Meerwassertemperatur in Haeundae erreicht gerade Rekordwerte für August. Wahrscheinlich sind Algen und Quallen gerade ein Problem, wie ich gehört habe. Für mich ist im Moment der Schlachtensee Ersatz für Haeundae, ich meine das Schwimmen. Auch hier wird es wärmer, ich schätze 22°C, dann wachsen auch in Berlin die Algen. In Haeundae dürften es jetzt 5° mehr sein.
Was fehlt sind die Strandunikate in Busan, Mr Haeundae und Mr Body. Hier machen sie dafür Yoga auf den Standup-Paddles oder wie sie heißen.
Hochsommer und Herbstankündigung Schlachtensee//embedr.flickr.com/assets/client-code.js
„Mr Body“ ist zehn Jahre älter als ich. Das ist die Vorgabe.
Haeundae//embedr.flickr.com/assets/client-code.js

Die vergangenen Wochen

August 20, 2016

Mit mehr Zeit hätte ich die Berliner-Premiere besucht. Die neue Doku von Sung-Hyun Cho

Filmstart//embedr.flickr.com/assets/client-code.js

Christoph und Aika zu Besuch

Berlin Mitte//embedr.flickr.com/assets/client-code.js

Exkursion nach Spandau, Gotisches Haus

Gotisches Haus Spandau//embedr.flickr.com/assets/client-code.js

Exkursion nach Kreuzberg, Kaufhalle

Markthalle Kreuzberg//embedr.flickr.com/assets/client-code.js

Gruppenfoto FUBiS Term III A1 beim Badeschiff

FUBiS A1 Term III//embedr.flickr.com/assets/client-code.js

Gewitter in Berlin, Prenzlauer Berg

Gewitter//embedr.flickr.com/assets/client-code.js

Exkursion, Prenzlauer Berg, Kulturbrauerei. Museum: Alltag in der DDR

Alltag in der DDR//embedr.flickr.com/assets/client-code.js

Kulturbrauerei

Kulturbrauerei//embedr.flickr.com/assets/client-code.js

Studenten bei FUBiS, Kreativprojekt

Wunderkatze//embedr.flickr.com/assets/client-code.js

Lehrer-Studenten Basketball in Lankwitz

Lankwitz Campus Basketball//embedr.flickr.com/assets/client-code.js

Studentengruppe im Kurs
FUBiS Term III//embedr.flickr.com/assets/client-code.js

Wildes Berlin

August 2, 2016

Berlin ist ziemlich grün. Und Wildleben zieht es seit langem in die Stadt. Dieser Fuchs hat mich heute auf dem Uni-Campus Lankwitz beim Basketballspielen unterbrochen. Kam bis zehn Meter ran, legte sich hin und verschwand nach dem Foto wieder.
Fuchs auf dem Campus Lankwitz//embedr.flickr.com/assets/client-code.js
Ohne Zoom
Fuchs auf dem Campus Lankwitz//embedr.flickr.com/assets/client-code.js