Koreanische Zufluchten

Mein Gefühl sagt, es gibt mehr Koreaner als Japaner in Berlin. Das ist subjektiv. Aber jeden Tag begegnet man welchen. Und oft sind sie nicht allein. Zufluchtsorte, an der Spree:
Seoulkitchen//embedr.flickr.com/assets/client-code.js
Oder in Steglitz:
Berlin Steglitz//embedr.flickr.com/assets/client-code.js
Lässt sich beliebig fortsetzen.
Update, und nicht nur Restaurants. Haare gehen auch, in Wilmersdorf gesehen:
Koreanischer Friseur//embedr.flickr.com/assets/client-code.jsa

Advertisements

4 Antworten to “Koreanische Zufluchten”

  1. Mika Says:

    Bist du wieder zurück in Deutschland oder nur auf Urlaub dort? Cheers!

    • Jens-Olaf Says:

      Ja, dauerhaft in Deutschland. Gemeinschaftlich haben wir uns für Berlin entschieden. Allerdings haben wir schon öfter unsere Entscheidungen komplett revidiert. Aber im Moment wollen wir erstmal hier ankommen.

  2. hirnwirr Says:

    Wart ihr auch schon mal hier:
    http://www.yamyam-berlin.de/

    Ich fand es ganz gut dort.

    • Jens-Olaf Says:

      Noch nicht, wir haben aber schon davon gehört. Heute habe ich in der Gegend, wo wir wohnen, auch eine koreanische Friseurin entdeckt. Auf der Wilmersdorfer Seite.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: