Cheongsapo

Cheongsapo by Jens-Olaf
Cheongsapo, a photo by Jens-Olaf on Flickr.

Zwei kleine Häfen liegen unterhalb unseres Stadtteils Dalmaji. Beide sind bekannt für die Fischrestaurants. Diesmal haben wir Cheongsapo ausgewählt, das erste Mal in zweieinhalb Jahren. Und dieses Gericht kannten wir nicht. Erst werden die Zutaten in den Muscheln in 40 Sekunden angekocht, dann kommt Seetangsuppe in den Aluminiumkasten mit dem Tintenfisch und Pilzen. Das ganze landet dann zusammen auf dem Grill und wird mit dem Löffel gegessen. Selbst am Montagabend war hier einiges los. So ein Essen mit Beilagen dauert zwei Stunden, dazu später noch Aal und Rohfisch. Typisch, die Einrichtung ist sekundär, hinter uns saßen sie auf Plastikstühlen.

Das wir heißt auch mit Sören Kittel, einer der wenigen Journalisten, die gegenwärtig aus Korea berichten. Nach Deutschland. Interessant zu beobachten, wie am Ende die Texte entstehen. Zum Beispiel heute, wo an den Ausbruch des Koreakriegs 1950 gedacht wurde. Ein Datum das wichtig ist, aber schon fast vergessen wird.
Cheongsapo

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: