Archive for Februar 2013

Gijang waeseong 기장 죽성리 왜성

Februar 28, 2013
Gijang waeseong 기장 죽성리 왜성 by Jens-Olaf
Gijang waeseong 기장 죽성리 왜성, a photo by Jens-Olaf on Flickr.

Jetzt wird aufgeräumt, und dabei tauchen bisher versteckte Toreinfassungen auf. Japanische Festung von 1592 in Jukseong-ri, Gijang.

Die Japaner nutzten auch eine ältere koreanische Festung vor Ort. Sie wurde mit einbezogen, die besten sichtbaren Abschnitte:
Gijang waeseong 기장 죽성리 왜성
Und hier:
Gijang waeseong 기장 죽성리 왜성

Haeundae Beach

Februar 27, 2013
Haeundae Beach by Jens-Olaf
Haeundae Beach, a photo by Jens-Olaf on Flickr.

Fotoausstellung im Cafe des Yongdusan Parks, Busan. Das erste große Hotel am Strand ist auch schon lange ersetzt. Etwa da, wo heute das Paradise Hotel steht.

Busanjin

Februar 26, 2013
Busanjin by Jens-Olaf
Busanjin, a photo by Jens-Olaf on Flickr.

In schwarzweiss

Busanjin

Februar 25, 2013
Busanjin by Jens-Olaf
Busanjin, a photo by Jens-Olaf on Flickr.

Ich war mal wieder in den Bezirken in Busan, die man nicht in den Reiseführern abgebildet findet. Allerdings auf der Suche nach japanischen Mauern. Ob erfolgreich, steht noch aus.

Manwha-ri

Februar 24, 2013
Manwha-ri by Jens-Olaf
Manwha-ri, a photo by Jens-Olaf on Flickr.

ein ungewöhnlich hohes Fundament, vielleicht wegen der Hanglage. Dorf Manwha-ri bei Gijang.

Manwha-ri
An der Mauer kann man zwei Bauabschnitte erkennen.
Manwha-ri
Dorfszene:
Manwha-ri

Gijang – Wald im Februar

Februar 23, 2013

Gijang - Wald im Februar Auf dem Weg zur Bergfestung in Gijang.
Und immer beschweren sich Leute, Korea sei zu dicht besiedelt. Ich glaube, das liegt daran, dass sie nur in der Stadt rumhängen. Selbst am Samstag ist man jedenfalls hier weitgehend allein, Haeundae in Sichtweite.
Gijang
Im Bambusdickicht:
Bambus
Waldpfade:
Februar in Gijang
Aussicht:
Gijang winter landscape
Die städtischen Ausläufer von oben:
Gijang

Dalmaji

Februar 22, 2013
Dalmaji by Jens-Olaf
Dalmaji, a photo by Jens-Olaf on Flickr.

Freitagabend-Ritual. Der Schatten fast immer voraus.

임랑포왜성 林浪浦倭城 Imrang Waeseong – ein Modell

Februar 22, 2013
Imrang Waeseong by Jens-Olaf
Imrang Waeseong, a photo by Jens-Olaf on Flickr.

So nah und immer verpasst. Endlich ein aussagekräftiges Modell einer japanischen Festung in Korea von 1592-1598. Und ausgerechnet die Imrang-Burg, die gar nicht ausgeschildert ist. Die Steinstrukturen sind noch heute zu sehen, aber nur für den, der weiß, wo sie zu finden sind. Imrang gehört zu Gijang, was wiederum zu Busan gehört. Und im Gijang Cultural Center am Stadtrand gibt es das Modell schon eine Weile. Im Grunde sind es zwei Modelle, hier ist der Höhenteil mit dem Turm des Generals. Unten am Strand war ebenfalls eine weitläufige Anlage, die jetzt vom Küstenort Imrang überbaut ist.

Unten lag eine komplex angelegte Siedlung mit Verteidigungsmauern. 1592 am Anfang des Imjinkriegs waren auf dem Land die Musketen der Japaner die ausschlaggebende Waffe – die Koreaner hatten vorwiegend Pfeile und Bogenschützen. Hier sieht man gut die vielen Schießscharten, die den Vorteil ausspielten. Obwohl die Koreaner die besseren Kanonen hatten, wussten sie nicht, diese gezielt einzusetzen. Das klappte aber bei der koreanischen Marine, wobei die Japaner fast immer im Hintertreffen waren. Aber an der koreanischen Ostküste spielte das die ganzen Jahre keine Rolle, denn der Seekrieg fand vorwiegend im Südwesten statt.
Imrang Waeseong
Die zugrundeliegenden Karten aus einer Ausstellung im Gijang Cultural Center:
Imrang Waeseong
Info am Modell:
Imrang Waeseong
Das Gebäude:
Gijang Cultural Center
Und noch eine Skizze:
Imrang Waeseong
Gijang war auch aus einem anderen Grund als Militärsicherung interessant. Hier war ein Zentrum der Keramikherstellung, viele Handwerker wurden nach Japan zwangsverschleppt. Die hochgehandelten Produkte basierten auch auf den zahlreichen Ausgangsgesteinen:
Gijang Cultural Center
Eine Darstellung der Arbeit am Brennofen:
Gijang Cultural Center

Lotte Town (World) Tower

Februar 16, 2013
Lotte Town Tower by Jens-Olaf
Lotte Town Tower, a photo by Jens-Olaf on Flickr.

Ein Jahr har es gedauert, bis das Turmfundament die Oberfläche erreicht hat.

Reiskocher-Reparatur

Februar 14, 2013
Reiskocher-Reperatur by Jens-Olaf
Reiskocher-Reperatur, a photo by Jens-Olaf on Flickr.

Der heilige Gral der koreanischen Küche: der Reiskocher. Wir haben vergessen, den großen Dichtungsring zu wechseln, dadurch lief es über, und der Rost zersetzte die Elektronik. Da musste jetzt der Handwerker ran. Wie es aussieht, läuft der Kocher bald wieder.