Jangmunpo Waeseong 장문포왜성 長門逋倭城

Weitgehend zerstört, so was liest man auf den Info-Tafeln. Am Ende wieder die gleiche Geschichte: Die hölzernen Aufbauten sind weg, aber nicht die Mauerstrukturen. Fast die ganze Festung kann man abgehen, und man sieht die zwei bis drei Meter hohen Mauern der japanischen Festungsanlage von 1593.
Jangmunpo Japanese Castle 장문포왜성 長門逋倭城
Und im Wald versteckt sich mehr, Zwingertore:DSC00714Die Anlage hat zwei Teile, das heißt, wir müssen wieder kommen.

Sie überwacht eine Bucht auf der Insel Kojedo. Gegenüber liegt noch eine Anlage. Und tatsächlich wurde sie im Imjin-Krieg angegriffen. Angeblich haben über 7000 an der Konstruktion gearbeitet.

 

Das müsste das Fundament eines Generalsturms sein:
DSC00715
Wer schon länger mit liest, das ist das typische Erkennungszeichen der japanischen Festungen, der Winkel:
Jangmunpo Japanese Castle 장문포왜성 長門逋倭城

Advertisements

Schlagwörter: , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: