Kun-Woo Kim – 김건우

Kun-Woo Kim by Jens-Olaf
Kun-Woo Kim, a photo by Jens-Olaf on Flickr.

So geht Leichtathletik. Dieser Koreaner hat während zwei Tagen ziemlich viele Bestleistungen aufgestellt. Besonders auffällig beim langen Stabhochsprung. Er war kein Favorit, aber er hat die wenigen Zuschauer am Vormittag und Mittag begeistert. Fast 5 Meter hatte er am Ende geschafft. Nur in der Endabrechnung liegt er auf dem 17. Platz. Und trotzdem war eines der bewegendsten Duelle am Sonntag sein B-Lauf gegen den Algerier. Die letzten 400 Meter des 1500 Meter-Lauf bekamen zwischen diesen beiden fast epische Ausmaße. Keiner wollte nachgeben. Sieht man sowas im Fernsehen? Wohl kaum. Das Fernsehen zerstückelt die Leichtathletik. Filetiert sie. Das war mir schon immer klar. Denn Lauf geht vor Technik. Ich habe jedenfalls jetzt mal endlich den Zehnkampf auf voller Länge in zwei Tagen sehen können. Und allein der Stabhochsprung dauerte fast drei Stunden.

Advertisements

Schlagwörter: ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: