Elz statt Schwanstein

Empfehle ich Koreanern immer als Alternative. Ein Hausbesitzer oder Bauträger hat das verstanden. Ein großflächiges Wandrelief in Suyeong:
Burg Elz in Suyeong
Daewoo alias Chevrolet,eine Autowerbung in Haeundae:
Haeundae
Der sich schnellst entwickelnde Bezirk Busans, Haeundae, Nähe Suyeong-gu.
Haeundae
Tja, wenn sie denn so wohnen wollen:
Haeundae
Der Pfeil zeigt nach Altsuyeong, dort gibt es auch noch den alten Kohlehändler:
Suyeong Busan

Advertisements

Schlagwörter: , ,

3 Antworten to “Elz statt Schwanstein”

  1. Lothar und Barbara Says:

    Hallo Ihr Lieben,

    ja, die Burg Elz kann ich auch nur empfehlen – war ja schließlich auch auf dem guten alten 100-DM-Schein abgebildet (von wegen Neuschwanstein!) … waren wir eigendlich schon mal da? – das müssen wir bei Eurem nächsten Besuch unbedingt nachholen!!! – und einiges andere im Moseltal und in der Vulkaneifel auch …

    Was ich aber noch fragen wollte … gibt es eigendlich in Korea auch alte Karten wie etwa die Preussische Generalstabskarte um 1850 oder die französich-deutsche Karte von Tranchot/von Müffling von etwa 1790-1825?
    – Da müsste doch wegen der militärischen Bedeutung für die Koreaner bzw. Japaner was gefertigt worden sein – so um die gleiche Zeit … das wäre bestimmt sehr interessant, eine solche Karte mal zu interpretieren.

    Beste Grüße
    Lothar

  2. Jens-Olaf Says:

    Stimmt Lothar, ich muss hier mal die koreanischen Karten vorstellen. Ganz grob, das Mittelalter ist eine große Überraschung an Genauigkeit. Im Vergleich zu den Karten in Europa um 1500. Dann bleibt es weitgehend gleich. Die Japaner haben dann von Tokyo aus das Land vermessen. Das ist keine hundert Jahre her. Das habe ich letztens gelesen, dass die Katasterkarten zu 15 Prozent nicht mehr stimmen. Und der Bezugspunkt soll immer noch Tokyo sein. Das Land ist bald zu einem Fünftel nicht mehr richtig erfasst. Unglaublich, das Problem ist aber erkannt.

  3. Jens-Olaf Says:

    Lothar, wir waren mit der ganzen Busan-Bagage (Schwiegermutter und allen) in Elz. Mit einem Minibus. Monschau-Eifel-Belgien-Luxemburg und dann Elz. Nur hatten wir kaum Zeit in Sistig vorbeizuschauen. 2001 oder so. Am Ende war ich fertig (Fahrer) und hatte vor dem Kamener Kreuz einen Sekundenschlaf. Danach nie wieder. Das gab mir zu denken.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: