Perspektiven

Ein Strand, ein Ort, ein Dialekt, ein Film.

Surin und Sayan sprechen untereinander im Gimhae-Dialekt. Und der kennzeichnet Süd-Ost in Korea. „Deiga“: ein Satzende, das einen an die Gegend erinnert.
Busan hat einen eigenen Dialekt, auch Südost. Am Vormittag waren wir im benachbarten Ilgwang-Myeon:
Ilgwang-myeon
Ein Ort mit Strand. Hier wurde 1965 der Film 갯마을, The Seaside Village, gedreht. Und dort verfolgt eine Mutter ihren Sohn, und das klingt verdammt vertraut:
Manches ist immer noch genauso ländlich, aber anderes gar nicht mehr:
Ilgwang-myeon
Sayan
Ilgwang-myeon

Von Darcy’s Korean Film Page:

It appears the dangerous profession of a fisherman was not tied up with the nationalism of the dangerous job of a soldier, so these widows of fisherman were offered much more freedom and sympathy to carry on their lives afterwards without being reeled in by the tight lines of Confucian gender norms.

Although I have only seen close to 20 South Korean films from the 1960’s, A Seaside Village is definitely up there with my favorites, Mist and A Barefooted Youth, making me even more curious as to what other entertaining surprises from the 1960’s await me. (Adam Hartzell)

Advertisements

Schlagwörter: , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: