Ausfahrt Tongdosa Teil 1

Einst waren die Minen, sei es für Kohle oder Mineralien, eine der Hauptindustrien in Südkorea nach dem Krieg. Vor allem bevor mit dem strategisch geplanten Ausbau der Stahlproduktion in den 60ern begonnen wurde.
Eine Amethyst-Mine kaum 50 Minuten Autofahrt von Busan entfernt ist da schon Geschichte. Wie in einem Museum wird eine Szene nachgestellt:
Amethyst-Höhle V
Und in den Jahrhunderten zuvor wurde auch anscheinend barfuß gearbeitet:
Amethyst-Höhle IV
Ansonsten sind in der Höhle ein Sammelsurium an Themen zu finden, selbst die Insel Dokdo darf nicht fehlen, ein koreanischer Aussenposten vor der Ostküste. Politisch umstritten mit Japan.
Dokdo in der Höhle
Die unteren Stollen sind geflutet, dort kann man ein kurze Fahrt durch die einzelnen Kammern unternehmen:
Amethyst-Höhle
Ein Seitengang wirbt mit besonderem Gi. Dort kann man es wieder mit Hilfe der Amethysten aufladen, eine ganze Familie hatte es sich in einer dafür vorgesehenen Ecke gemütlich gemacht. Obwohl ich bei einigen Kindern skeptisch bin, ob sie noch mehr Gi benötigen, dann wohl eher die Väter, denn die schlafen dort gerne. Jedenfalls in diesem Fall.

Die Kälte im Berginnern wird von einem Eiskünstler genutzt. Eine Klimaanlage drückt die Temperatur auf -5°C, Ergebnis unter anderen:
General Soon-Shin Yi
Sogar eine Eisrutsche ist vorhanden:
Eiskanal
Wenn man sich mehrmals raus begibt, erlebt man einen Temperaturunterschied von 30 bis 40 °C. Da kann das Temperaturgefühl schon durcheinander kommen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: