Der lange Morgen

Update: Achtelfinale gegen Uruguay!
Diesmal haben wir auf das Public-Viewing verzichtet, denn die Kinder wollten unbedingt das Spiel mitverfolgen. Aus den einzelnen Apartments konnte man die Aufschreie mitverfolgen. Aber eins ist klar, die ältere Generation, die hier wohnt, ist gegenüber Fußball wesentlich reservierter als die Jüngeren unter 30. Die bevölkern die Plätze.

Mittwoch werden wohl einige Oberschüler den Unterricht kaum im wachen Zustand verfolgen können. Denn um 3:30 ist der Anpfiff des WM-Spiels Südkorea gegen Nigeria. Es geht um das Erreichen der Achtelfinale.
In der Schule haben die Lehrer sich schon gefragt, ob einige Schüler überhaupt schlafen werden. Wahrscheinlich nicht, denn für die meisten ist sowieso erst um 1 Uhr nachts Schluß.

Rückblende:
Das waren die beiden auf dem Weg nach Hannover, 2006, Das dritte WM-Vorrundenspiel, gegen die Schweiz.
Reds go together

Advertisements

2 Antworten to “Der lange Morgen”

  1. Der lange Morgen | rssdeutschland.com Says:

    […] https://osnabrueck.wordpress.com/2010/06/22/der-lange-morgen/ […]

  2. silke Says:

    Haha,

    ich hätte den Koreaner noch würgen können, als er den 11 Meter verursacht hat, aber am Ende war alles gut gegangen. Das sollen die Deutschen erstmal nachmachen. Wir freuen uns riesig für Korea, sie haben echt gekämpft und ich finde auch verdient gewonnen.
    Meine Arbeitskollegen können meine Freude über Koreas Weiterkommen nicht so ganz nachvollziehen, zumal ich bei dem Spiel Deutschland: Ghana auf untentschieden tippe. Nun denn, es ist ja alles nur Fußball und mehr nicht.

    liebe grüße

    Silke

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: