Archive for Februar 2010

Erster Vollmond – Unglück verbrennen und Glück wünschen

Februar 28, 2010

Kinder versammeln sich und warten – auf das große Feuer, 달집 태우기. Und diese Frühjahrsriten sind wohl weltweit verbreitet. Warum habe ich das bloß bisher verpasst?
Heute Abend kurz vor Mondaufgang, und es ist der Erste nach dem Koreanischen Neujahrsfest im Februar.
Vollmond
Der Zeremonienmeister, zuständig hier für unseren Stadtteil in Gimhae, bei den Vorbereitungen:
Vollmond II
Das Getränk der Stunde ist Makkoli, eine Art junges Reisbier. Auf dem Tisch liegen auch Flugblätter der Lokalpolitiker, es ist Wahlzeit:
Makkoli
Der Holzhaufen behängt mit Wünschen fürs neue Jahr:
Vollmond XI
Andere in Gimhae haben die Feuer schon entzündet, unser Vollmond braucht noch, um hinter der Bergfestung aufzutauchen:
Vollmond V
Gleichzeitig geht die Sonne unter:
Vollmond IV
Die Kinder machen Fotos mit ihren Handys:
Vollmond III
Politiker spenden Geld, das in einem Umschlag im Schweinekopf landet:
Vollmond VI
Und dann wird endlich das Feuer gelegt. Es ist auch reichlich kalt, wieder.
Vollmond VII
Wenige Augenblicke später:
Vollmond VIII
Der Zeremonientisch:
Vollmond IX
Die Stadtteil-Bürgerinitiative ist zufrieden.
Vollmond X

Advertisements

Titelbild

Februar 27, 2010

Die ganz kritischen Expats werfen den Koreanern übertriebenen Nationalismus im Sport vor. Mit diesem Titelfoto funktioniert das aber nicht. Kim Yeon-na in der Zeitung einen Tag nach ihrer Weltrekord-Punktzahl im Eiskunstlauf.

Was ist denn jetzt los?

Februar 25, 2010

Wetterumschwung
Irgendwas bahnte sich heute morgen an: + 20°C in Busan zusammen mit einer heftigen Regenfront.
Wetterumschwung II
Derweil trug sich ein sich wiederholendes Olympiadrama zu. Im Short Track übernahm wenige Runden vor dem Ziel das koreanische Frauenteam die Führung vor China. Und den Vorsprung hielten sie. Und dann wurde gejubelt, und auf einmal waren sie disqualifiziert. Angeblich hatte eine Koreanerin eine Chinesin mit der Hand behindert. In nur wenigen Minuten standen schon die ersten Internetberichte darüber. Chosun Sports, China rot, Korea blau:

Olympiamorgen

Februar 24, 2010

Vor Sonnenaufgang war die erste Medaille schon gewonnen. Das erste Gold für Südkorea im Eisschnelllauf über 10000 Meter. Und ich muss sagen, die frischesten Reporter von SBS sind die beiden Männer, die diese Disziplin kommentieren. Manchmal reden sie gleichzeitig, aber das stört nicht.
Trauer bei den Niederländern. Erst lief der Koreaner Lee Olympiarekord und dann auch ein Holländer. Aber der wurde vom Trainer auf die falsche Bahn eingewiesen und später disqualifiziert.
morgens II
Eigentlich dachten alle nur an den Eiskunstlauf, wo das Kurzprogramm der Frauen startete. Kim Yu-Na steht seit Wochen im Mittelpunkt. In den Sportzeitungen auf dem Titelblatt auch ihre schärfste Konkurrentin aus Japan, heute Platz zwei, denn Yu-Na bekam eine Weltrekordpunktzahl.
Kim Yu-na
Freitag geht’s weiter.
Und hier erlaube ich mir mal ein Video einzubinden. Simone Hauswald. Schwäbin, Sportsoldatin und ihre Mutter kommt aus Korea. Simone hat im Team und im Einzel jeweils Bronze beim Biathlon gewonnen. Das hier war kurz vor der Olympiade.

Vorfrühling

Februar 21, 2010

Oben am Berg wird pausenlos gearbeitet, selbst am Sonntagnachmittag. Das Kayaprojekt muss fertig werden. Irgendwo werden Schieferplatten verwendet, genau solche mit Pflanzeneinschlüssen wie am Piesberg in Osnabrück:
Vorfrühling III
Neue Großgebäude werden errichtet:
Vorfrühling
Und jetzt wird es überall verkündet: MBC wird hier bald ein Historiendrama drehen, die Banner zeigen es:
MBC
Die schwierig zu fotografierende Nordseite der Festung. Immer im Gegenlicht:
Vorfrühling IV
Ich bin auf der Suche nach Zeichen des Vorfrühlings, unser Hund findet Eisreste:
Vorfrühling V
Er wittert diesen Fisch im Baum, Überbleibsel einer Mondneujahrs-Zeremonie?
Vorfrühling VII
Ein Steinmeer in Gimhae:
Vorfrühling VI

Karmann

Februar 17, 2010



Karmann

Originally uploaded by Jens-Olaf

Was bleibt von Karmann? SJ hat fast 13 Jahre dort gearbeitet, bis 2007. Dann sind wir nach Korea umgezogen. Die Osnabrücker Firma, die ganze Fahrzeuge bauen kann, wurde von VW und vielleicht auch Magna in Österreich aufgekauft. Hier ist noch das alte Selbstbewusstsein zu sehen, eine Fotomontage. Für uns hatte die Entscheidung für Osnabrück als Hauptwohnsitz mit dem KIA-Sportage-Projekt angefangen. Das erste koreanische Auto, das in Deutschland produziert wurde. Ansonsten wäre vieles möglich gewesen.

SJ in schwarz. Karmann war/ist einer der wenigen europäischen Autobauer, die komplette Autos abliefern, aber deren Namen weitgehend unbekannt ist. In den USA gibt es das überhaupt nicht.

Mondneujahr

Februar 15, 2010

Weihnachten heißt für Kinder Geschenke, in Korea Geld. Aber das gibt es erst zum Mondneujahr. Diesmal Mitte Februar:
Neujahr III
Und es gingen die Geldscheine quer durch die Familie und die Generationen hin und her. Ich kann das nicht mehr rekonstruieren. Vorher die Zeremonie:
Neujahr II
Wie jedes Jahr hat der wichtigste Sohn der Familie die Übersicht, er muss die richtige Abfolge überwachen:
Neujahr I
Gegen Abend treffen verschiedene Familienteile ein. Gepflegtes Durcheinander:
Neujahr V
Das letzte Foto war etwa während der Übertragung der Ostasienmeisterschaft im Fußball. Korea gewinnt nach Rückstand 3:1 gegen Japan. Zwei rote Karten, je eine auf beiden Seiten. Sie spielen jetzt wie die Europäer.
Vorher lief die Olympiade, die ganz erfolgreich für Korea begonnen hat.

Wattenmeer

Februar 15, 2010

Nicht nur die koreanische Westküste besitzt große Wattflächen. Nach einer Unterbrechung durch die Inseln der Südküste findet sich ein bedeutender Teil im Mündungsgebiet des Nakdonggang.
Watt
Direkt an den Küstenschutzanlagen hat jemand eine Neujahrszeremonie abgehalten und einen Schweinekopf und etwas Reiskuchen hinterlassen:
Watt II
Priele tauchen bei zunehmender Ebbe auf:
Watt V
Das Schutzgebiet ist rot umpunktet. Ähnlich wie an der Nordseeküste sind Inseln vorgelagert, die durch Sand entstanden sind.
Watt III

Februarwinter

Februar 13, 2010

Nichts Sensationelles für den Rest Koreas, aber wir hier im Südosten mussten schon bis Mitte Februar warten, um den ersten Schnee des Winters zu sehen. In der Nacht sank die Schneefallgrenze bis auf Apartmenthöhe über Gimhae.
Schnee 13. Februar
Gegen Mittag wagt sich vereinzelt die Sonne durch die Wolken, für Fotos bleibt da nicht viel Zeit.
Wintereinbruch
Der Wind hat wohl stark gewechselt, die Schneeflächen sind unterschiedlich dicht:
Wintereinbruch II
Die Kaya-Anlage auf dem Berg:
Wintereinbruch IV
Im Schatten der Kiefern bleibt das Weiss länger liegen:
Wintereinbruch V
Ganz oben am Tempel:
Wintereinbruch VI
In Korea sind laut Zeitungsberichten gerade 25 Millionen Koreaner unterwegs. Sie müssen wegen des Mondneujahrs ihre Familienstammsitze ansteuern, wo eine der Hauptfeiern des Jahres stattfindet. Der Wintereinbruch wird das einige den halben Tag und länger an die Straße fesseln. Gut, dass fast alle in unserer Familie in Busan und Umgebung wohnen.

Wichtiger Aspekt zu Neujahr. Es ist Geschenkzeit, und damit das zyklische Auftauchen der Geschenksets. Darunter fallen auch die Kombinationen mit Dosenfleisch, manchmal Spam genannt. Was ich bisher nicht wusste, es wird gesagt, dass viele Ältere Nostalgiegefühle bekommen, wenn sie solche Dosen erhalten. Angeblich gehörten ähnliche Dosen zu den amerikanischen Hilfsrationen nach dem Koreakrieg während der ersten Hungerjahre. Also kein Anlass für Ironie an dieser Stelle.
Neujahr

Schnee

Februar 12, 2010

Ich sehe die Wetternachrichten in Deutschland. Kein Problem, die neuesten Zentimetermessungen zu erfahren. Nur wir sind trotz Winter bisher ohne. Bis ich heute Morgen eine Vision hatte. Nein. Der erste Schnee im Februar und überhaupt. Alle Gebirgskämme ringsum sind jetzt weiss, und alles sieht noch alpiner aus, als es schon ist. Es schneit weiter.
Schnee II