Archive for September 2009

Vorchuseok-Zeit im Supermarkt

September 29, 2009

Chuseok ist das größte Familienfest in Korea, und damit vergleichbar mit Weihnachten. Es beginnt am Freitag. Und um beim Vergleich zu bleiben, es werden Geschenke gekauft. Hier waren gleich zwei Familien an diesem Dienstag gründlich:
Chuseok im Supermarkt
Im Markt werden aber auch traditionelle Süßigkeiten von guter Qualität hergestellt. Nicht Kekse aber diese Reis-Syrup-Kombinationen. Zuerst kommt das Rohprodukt in heißes Öl:
Chuseok im Supermarkt II
Dann kommt es auf eine Holzplatte:
Chuseok im Supermarkt III
Wird dort plattgedrückt und später geschnitten:
Chuseok im Supermarkt VI
Zu allen möglichen Produkten wie Fleisch, Fisch, Alkohol und Kosmetika gibt es Geschenksets:
Chuseok im Supermarkt
Wir haben eins aus Nordkorea entdeckt, Pilze:
Chuseok Geschenkpackung aus Nordkorea

Advertisements

Es wird gewählt

September 27, 2009

Ohne mich. Ich habe den Zeitpunkt verpasst. In Osnabrück war ich bei der Einwohnermeldebehörde Anfang August. Es war voll und ich hätte warten müssen. Bei der letzten angemeldeten Behörde kann man die Wahlunterlagen für die Bundestagswahl beantragen. Ich hätte es auch per E-Mail machen können. Ich wähle immer seit ich 18 bin. Nun das erste Mal nicht. Es ist schwierig. Gebe ich einer Partei meine Stimme, dann bin ich mit einigen Punkten einverstanden, mit anderen überhaupt nicht, so geht es mir bei allen Parteien. Das ist vielleicht eine Ausrede. Aber egal, heute bin ich passiver Beobachter, wie gestern das Wetter hier um 17 Uhr in Busan:
Haeundae III
Und um 19 Uhr 30:
Haeundae II
Und dann kommt noch ein Zug vorbei, vielleicht ärgere ich mich in einer Stunde um meine vergebene Stimme.
Durch Haeundae II

Migration und das Restaurant Rainbow

September 27, 2009

Die Busan-Ilbo berichtete vorgestern über ein noch recht junges Restaurant in Seomyon. Frauen mit Migrationshintergrund auf dem oft schwierigen Weg zur Beschäftigung. Die Idee: Die Küche aus den Heimatländern in einem Restaurant anzubieten. In der Nähe vom Lotte-Department-Store kochen sie nun mongolisch, vietnamesisch und Curry aus anderen asiatischen Ländern.Rainbow Restaurant
Die aktiven Köchinnen hatten vorher einen Wettbewerb bestanden und zum Teil professionelles Training in Seoul erhalten. Gestern tauchten gleich zwei Fernsehteams auf, die ebenfalls darüber berichten werden:
Rainbow III
Hier das MWTV, Migrant Workers Television. Der Kameramann stammt aus Nepal.
Im Hintergrund auch ein Team von MBC.
Rainbow
Das Teiggericht aus der Mongolei:
Rainbow V

Der Kameramann aus Nepal ist ein Multitalent, spielt in einer Band und mischt in der Migrationspolitik mit. Wen die Probleme illegaler Einwanderer (oben im Restaurant ist alles offiziell) in Korea interessieren, hier ist ein Podcast des SWR:
SWR2 Sendung Dschungel: My Dream is a Beautiful Life
Illegale Einwanderer in Südkorea
Von Rebecca Sumy Roth
Rechts auf der Seite kann man die Sendung hören oder runterladen.
Allerdings muss ich eine Sache relativieren. Wenn es um Niedriglöhne geht, da leiden auch Koreaner in den Fabriken, das muss nicht immer Diskriminierung sein. Beispiel aus der Familie: Frau, 800 Euro im Monat bei 10 Stunden am Tag, kaum Urlaub und Samstagsarbeit. Das Gleiche bei Verletzungen am Arbeitsplatz.

Songjeong

September 26, 2009



Seongjong

Originally uploaded by Jens-Olaf

So was bekommt man von seinen Kusinen als Geschenk. Ein politisch unkorrektes T-Shirt. Wer die Umrisse Gesamtkoreas kennt, merkt: Hier geht was weit darüber hinaus. Genau. Es gab mal ein koreanisches Reich, das hatte seine Grenzen auch innerhalb des heutigen Chinas. Und dann gibt es im Moment noch Aktivisten, usw… .

Ernte

September 24, 2009



Ernte II

Originally uploaded by Jens-Olaf

An meiner Bushaltestelle in Gimhae wird die Ernte eingefahren. Oder genauer: auf Styroporplatten an den Feldrand getrieben. So geht jedenfalls keine Reisernte, es handelt sich um ein Kräutergemüse. Name muss ich noch herausfinden. Es benötigt aber genauso Wasser wie die Reispflanzen im Hintergrund.

Auf dem Berg

September 21, 2009



Auf dem Berg

Originally uploaded by Jens-Olaf

Erstaunlich. Ich hatte weitere Rekonstruktionsarbeiten an der Festung oberhalb von Gimhae erwartet. Aber nachdem sie den Bambus entfernt hatten, tauchte dieses Stück gut erhaltener Mauer wieder auf.
Nebenan wird weiter an dem historisierenden Kayapark gearbeitet. Fotos später.

Und zieht sich weiter. Unten Gimhae, über das Delta im Hintergrund Busan.
Festung II
Fortschreitende Bautätigkeit: Fundamente Beton, dann Granitsockel, oben für die Kaya-Rekonstruktionen Holz:
Kaya Projekt
Eventuell auch Baumaterial aus abgebauten historischen Gebäuden:
Kaya Projekt
Neue alte Mauerzüge:
September III

Veränderungen

September 20, 2009



Queendom VI

Originally uploaded by Jens-Olaf

Es hat sich was geändert. Meine Schwiegermutter wohnt nun in Queendom. Das ist ein weit abgelegenes aber angesagtes Viertel in Busan. Am Meer. Ihre älteste Tochter (meine Schwägerin, die zweimal in Osnabrück war) ist mit ihrem Mann nun von Seoul nach Busan umgezogen. Mein wichtigster Schwager wohnt auch dort. Derweil in China, kommt morgen zurück. Wenn ich jetzt erkläre, was das alles bedeutet, sitzen wir noch morgen früh hier.
Aber die Familie rückt näher zusammen. Mein anderer Schwager im Hintergrund hat seine Geschwister noch nicht informiert, dass er nicht mehr in Seoul wohnt. Aber morgen fliegt er wieder dorthin, wegen seiner Mutter. Alles klar?

Das ist die Spitze der angesagten Apartments. Englisch soll in den dazugehörigen Läden angeboten werden: „Help me Cake“. Also dann:
Queendom II

September

September 19, 2009



September

Originally uploaded by Jens-Olaf

Der Herbst kann kommen. Klare Sicht bis zum Meer. Noch ein Monat, und der wird solange sommerlich bleiben. Nur die Pflanzen sind anders. Das Laub verfärbt sich. Schon jetzt.

In Korea werden wie auch woanders viele Hunde gekauft und dann wieder ausgesetzt. Surin und Sayan haben einen davon adoptiert:
Ein Hund

So

September 16, 2009

Gestern bin ich endlich auf den Berg hinter meiner Schule in Busan gestiegen. Ich könnte die Stadt unter mir so darstellen:
So
Dann fiele weg, dass neben mir die Spechte einen fürchterlichen Krach machen. Dass keine Häuser um mich herum sind:
oder so
Und in anderer Richtung der Blick zum Meer:
Gangwali

Schweinegrippe

September 15, 2009



Schweinegrippe

Originally uploaded by Jens-Olaf

Ein amerikanischer Kollege leidet. Er hat einen grippalen Infekt, seit einer Woche. In der Schule muss er sich ständig rechtfertigen. Aber ansonsten fällt nur das ständige Desinfizieren der Hände auf, bei einigen Lehrern und Schülern. Hier die Verhaltenstipps als Kopien am Eingang eines Klassenraums.