Verschiedenes

Rindfleisch ist ein heißes Thema bei vielen Schülern und Studenten. Und zwar geht es um mögliche Importe aus den USA. Im Internet läuft eine Kampagne gegen das vermeintlich mit BSE belastete Fleisch. Wir hatten eine ähnliche Situation in der EU vor Jahren. Hauptangeklagter war zunächst die britische Fleischindustrie. Irgendwann hat sich die Aufregung wieder gelegt. In Korea kommt es aber zu spontanen unangemeldeten Demonstrationen. Wird der Verkehr behindert kommt Bereitschaftspolizei zum Einsatz. Gestern auf dem Rückweg wähnte ich mich mit dem Bus in einem Stau. Nach 20 min war klar: Die Straßenränder waren Parkplatz für die gepanzerten Busse der Polizei. Und über hunderte Meter weit formierten sich die Einheiten zum Teil im Laufschritt. Ich nehme an, dass hier eine Verbindung mit den Demos besteht.

Surin hat ihren ersten Test in Chinesisch absolviert, hier die bewertete Arbeit, sie musste ins Koreanische Übersetzen:

Und die Referendare haben ihre Praxiszeit an der Highschool beendet, wir haben zum Schluss ein kleines Propagandafoto erstellt:

Advertisements

Schlagwörter: ,

5 Antworten to “Verschiedenes”

  1. Carsten Says:

    Na, da hättest Du Deine Finger ja ausnahmsweise auch mal in die Höhe recken können.
    P.S.: Wenn Du mal wieder ein Osnabrücker Bauwerk erkunden willst:
    http://www.bistum-osnabrueck.de/osnabrueck_tour/index.htm

    Gruß Carsten

  2. JayCup Says:

    hm, der test ist nicht in chinesisch sondern nur die chinesischen zeichen oder? eigentlich gehören die nämlich auch zur koreanischen schulbildung, der großteil des fachvokabulars welches man später lernt ist chinesischen ursprungs und auch ein teil der koreanischen fachliteratur ist noch mit chinesischen zeichen versehen. aber find ich schon sehr interessant…

  3. Jens-Olaf Says:

    Danke Carsten, das scheint auch recht aktuell zu sein. Das werde ich meinen Studenten im Kurs zeigen. Wir haben Beamer. Heute ist letzter Kurstag im Goethe-Zentrum. Im Juni geht es wieder los.

    Hm, Haende bleiben unten.

    JayCup, du hast Recht, das ist das Chinesich oder besser Hanja der Koreaner. Es muss nicht unbedingt mit dem Mandarin uebereinstimmen, wurde mir gesagt. Hanja fangen sie schon im Kindergarten an. Somit lernen Kinder in Korea schon drei Schriften von Anfang an. Auch die lateinische Schrift.

  4. JayCup Says:

    japjap, hm, hab mir mal den test nochmal genauer angeschaut… also von den chinesischen zeichen gibt es 2 variationen: s.g. langzeichen und kurzzeichen. in china und zum teil auch in japan ist man auf die kurzzeichen umgestiegen um den lernaufwand ein klein wenig zu senken, in korea dagegen bleibt man beharrrrrrrlich bei den langzeichen. nur mal 2 beispiele:

    lernen: koreanisch: 學 japanisch: 学
    land: koreanisch: 國 japanisch: 国

    ist etwas klein aber kann man sich mit copy und paste vergrößern ne 🙂

  5. Jens-Olaf Says:

    Mann, sind das Sturkoeppe.^^ Die Argumente fuer die Bewahrung des Lateinunterrichtes in Deutschland klingen aehnlich. Sollte es mal zur Vereinigung von Nord- und Suedkorea kommen, koennte es interessant werden. Der Norden schreibt nur in Hangul.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.


%d Bloggern gefällt das: