Taxi und Fernfahrer: 25 Jahre unfallfrei

März 29, 2015

Besonders, wenn man in den 80ern vorsichtig war. Eine Auszeichnung:
25 Jahre unfallfrei

Übergang in den Frühling

März 29, 2015

Nur langsam steigen die Temperaturen, aber abends gibt es nicht mehr diese Winterkälte:
Busan
Kurz vor Sonnenuntergang:
Busan

Besuch aus Estland

März 22, 2015

Und was ist das erste, was geprüft wird: Die Internetverbindung. Gehört ja mittlerweile quasi zu den Grundrechten in dem Land. Und wenn man von China kommt, wo vieles im Internet gesperrt ist, war für ihn das erstmal eine Erleichterung.
Andrei Tuch in Cheongsapo
Online ohne Beschränkungen.
Zeit blieb nur für einen Ausflug nach Cheongsapo in Busan, Fischrestaurant, und für ein Dorf an der Küste:
Andrei Tuch in Gijang

Spätwinter

März 1, 2015

Heute war es wieder soweit. Das niederschlagsreichere Frühjahr bringt den Winter: Hier bei Ulsan
Onyang
Aber die Tierwelt hat sich schon umgestellt:
Onyang
Ein Waldweg in 300 Metern Höhe:
Onyang
An einem Tempel in den Bergen:
Onyang
Und pünktlich zum Neujahr die nächste Basketball-Wochenend-Session in Gijang:
Saturday Basketball
Zurück liegen die arbeitsreichsten Wochen, die ich jemals hatte. Daher die wenigen Posts. Wenn man teilweise um 22.30 Uhr nach Hause kommt und immer um 6 Uhr aufstehen muss, bleibt das nicht aus. Demnächst wieder mehr Posts.

설날 Neujahr auf der Straße

Februar 20, 2015

Früher war das Zentrum der Familie Gimhae. Dort haben wir auch gewohnt, also waren die wichtigsten Familienfeste ohne große Anfahrtswege. Dann waren wir in Busan und spürten das erste Mal, was es heißt, an einem Feiertag unterwegs zu sein. Jetzt, zum koreanischen Neujahr hat die Familie in Pohang ihr Hauptquartier. 130 Kilometer von Haeundae. Das bedeutet, fünf Stunden des Feiertags bleiben auf der Straße:
Seolal / New Year 설날
Wenigstens ging es einigermaßen voran:
Seolal  / New Year 설날
In Gyeongju:
Seolal / New Year 설날

Hapkido

Februar 5, 2015

Surins neuer Sport, koreanische Selbstverteidigung:
합기도 Hapkido

Neues zwischendurch

Februar 5, 2015

Mein zweiter Arbeitgeber ist jetzt offiziell das “Goethe-Institut Deutschkurse und Prüfungen Busan”. So heißt das. Und dafür gab es eine dementsprechende Eröffnungsfeier im Lotte Hotel Busan.
Goethe-Institut Deutschkurse und Prüfungen Busan
Davor hatten sie schon mal ein paar Werbeaufnahmen gemacht. Mit einem Profi-Fotografen. Hier mal Ausnahme im Blog. Live aus dem Unterricht. Obwohl, lehrerzentriert soll eigentlich nicht sein. Naja:
Goethe-Institut Busan
Schon etwas besser:
Goethe-Institut Busan
Halt für den Fotografen auch:
Goethe-Institut Busan
Fotos von mir hat Chang-Hoon Yoo gemacht.

Haeundae Strand – der zweite Anlauf

Januar 29, 2015

Sie wollen auch in diesem Jahr den Strand auf alte Breite bringen. Gleiches Prinzip wie im letzten Jahr.
Haeundae Beach Restoration Project
Sand von woandersher anspülen.
Haeundae Beach Restoration Project

Im Winter

Januar 25, 2015

arbeite ich fast nur in Jungangdong. Hier gehe ich oft entlang. Ein Straßenzug, den es so nur in Busan geben kann, in Korea.
Jungangdong Busan

Fehlalarm

Januar 25, 2015

Ich dachte, das neue Fährterminal im Busaner Hafen wäre fertig. Ist aber noch Baustelle.
Busan Port International Passenger Terminal
Am Haupteingang:
Busan Port International Passenger Terminal
Das Terminal wird lang:
Busan Port International Passenger Terminal
Sicht von der Hauptstraße am Hafen:
Busan Port International Passenger Terminal


Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.