Vier Stunden Seoul Teil 5

April 19, 2015

Noch immer in der Jeongdong-Gegend. Diesmal der Hauptstandort der Salvation Army von 1926:
Salvation Army Headquarters Seoul
Hier auch der rote Backstein:
Salvation Army Headquarters Seoul
Ob das noch dazugehört?
Jeong-Dong Area Seoul
Nicht weit entfernt steht die Anglikanische Kathedrale. Ein Beispiel, was möglich war beim Kirchenbau, 1926.
Seoul Anglican Cathedral
Vor allem im romanischen Stil. Die Seitenschiffe niedriger als das Hauptschiff.
Seoul Anglican Cathedral
Die Vierung:
Seoul Anglican Cathedral
Der Altarbereich:
Seoul Anglican Cathedral
Und Nebengebäude:
Seoul Anglican Cathedral
Apsis:
Seoul Anglican Cathedral

Vier Stunden Seoul Teil 4

April 16, 2015

In der Nachbarschaft der Jungmyeong Hall befindet sich dieses Gebäude, von dem vor allem der Zugangsbereich erhalten ist:
Jeongdong area Seoul
Und dann noch ein Klinkersteinbau, die Ewha-Mädchen-Oberschule mit der Simpson Hall von 1915,
Ewha Girls High School's Simpson Hall
Von der Straßenseite aus:
Ewha Girls High School's Simpson Hall
Weiter entfernt die Überbleibsel der früheren russischen Legation in Korea von 1890, die um die Jahrhundertwende König Gojong zeitweise als Zuflucht diente. Nach dem Koreakrieg blieb nur der Turm übrig:
Russian Legation Tower
Die Linien der Grundmauern:
Russian Legation in Seoul
Unterhalb liegt der Deoksugung-Palast, der damals vom König genutzt wurde, hier der Bereich von 1900-1910:
Seokjojeon Hall Seoul
Visit Seoul, Tourbeschreibung mit Karte

Vier Stunden Seoul Teil 3 중명전

April 15, 2015

Jetzt wird es politisch. Jungmyeong-Jeon oder Jungmyeong Hall, erbaut 1900, war zunächst eine königliche Bibliothek. Auch wurden hier ausländische Delegationen empfangen. Und der berüchtigte Eulsa-Vertrag, der Korea aufgezwungen wurde, und womit das Land seine diplomatischen Rechte einbüßte, wurde hier unterzeichnet. Die Vorstufe der Annektierung von 1910.
Jungmyeong-Jeon Seoul
Jungmyeong-Jeon Seoul
Fliesen:
Jungmyeong-Jeon Seoul
Das Gebäude ist jetzt Museum, eine Replika des Vertrages:
Jungmyeong-Jeon Seoul
Sogar der stündliche Ablauf des Vorgangs ist dargestellt:
Jungmyeong-Jeon Seoul
Und die Versuche damals in Den Haag die Souveränität wiederzuerlangen:
Jungmyeong-Jeon Seoul
Im Eingangsbereich:
Jungmyeong-Jeon Seoul

14. April, 7 Uhr, 9°C

April 14, 2015

Busan 7am
Und
Busan 7am 9°C

Vier Stunden Seoul – Teil 2

April 13, 2015

Kommt man in das Jeong-dong-Viertel vom Bahnhof aus, erreicht man zuerst zum Pai Chai Hak Dang. Eine ehemalige Missionarsschule, überwiegend in der Bausubstanz von 1916:
Pai Chai Hak Dang 1916
Haupteingang:
Pai Chai Hak Dang 1916
Und Seiteneingang:
Pai Chai Hak Dang 1916
Nicht weit davon das Seoul Museum of Art:
Seoul Museum of Art
Es ist das ehemalige Oberste Gericht von 1928:
Seoul Museum of Art
Allerdings, nur die Vorderseite ist erhalten:
Seoul Museum of Art
Die Chungdong-Methodistenkirche von 1898:
Chungdon First Methodist Church
Von der Straßenseite:
Chungdon First Methodist Church
Das Alter von diesem Gebäude ist mit unbekannt:
Jeongdong area Seoul

Vier Stunden Seoul – Teil 1

April 12, 2015

Wegen einer Lehrerkonferenz musste ich am Donnerstag nach Seoul. Vier Stunden am Nachmittag, um sich im Zentrum etwas umzusehen. Besonders die Jeong-dong Gegend innerhalb der Stadtmauer, also westliches Zentrum. Ein Viertel mit Gebäuden um 1900. Vom Bahnhof erreicht man zuerst das Stadttor Sungnyemun, das in den letzten Jahren nach einem Brandanschlag restauriert wurde, dabei hat man die Seitenmauern wieder hinzugefügt.
Sungnyemun Seoul
Alte und neue Steine:
Sungnyemun Seoul
Der Tordurchgang:
Sungnyemun Seoul
Die Freundseite ist wie ein Wall gestaltet:
Sungnyemun Seoul
Seitenansicht:
Sungnyemun Seoul

Aprilwetter

April 8, 2015

Auch hier bei 10°C mit Regenbogen, selten zu beobachten:
rainbow above Busan
Und weiter draußen bei Gijang an meiner Laufstrecke:
Spring in Gijang County
Im Tal:
Spring in Gijang County
Mischwald:
Spring in Gijang County

Die Jüngste

April 5, 2015

In der Familie hat die Jüngste ihren ersten Geburtstag. Und das feiern viele mit einer organisierten Party. Essen und Unterhaltung außer Haus, beliebt sind umfangreiche Buffets.
1st Birthday Party
Die Dekoration:
1st Birthday Party
Auch fürs Foto:
1st Birthday Party
Die Dalarna-Pferde aus Mittelschweden haben es so ebenfalls nach Korea geschafft:
First birthday party

Frühjahrsputz an der Gijang-Festung

April 4, 2015

Manchmal muss man Jahre warten, bis die Überbleibsel der japanischen Festung aus dem Imjin-Krieg wieder zum Vorschein kommen. Denn jedes Jahr ist der Pflanzenwuchs enorm und verdeckt schnell die Sicht auf die Mauern.
Jukseong-ri Waeseong
Besonders die Südseite war kaum sichtbar:
Jukseong-ri Waeseong
Freier Sonneneinfall freut die Frühjahrsgeophyten drumherum:
Frühjahrsgeophyten
Oben stand der Turm des Generals Kuroda Nagamasa:
Jukseong-ri Waeseong
Zwei Bauphasen nach 1593:
Jukseong-ri Waeseong
Die hatte ich noch nicht:
Frühjahrsblüher
Das benachbarte Dorf:
Jukseong-ri
Und die Reste der koreanischen Burg, quasi der Vorgänger:
Jukseong-ri
Auch hier:
Jukseong-ri

기장장관청 Gijangs Militärverwaltung aus dem 17. Jahrhundert

April 2, 2015

Es geht um das Gebäude, eines der wenigen, die noch aus dem 17. Jahrhundert stammen. Es wurde abgerissen und wieder zusammengesetzt. Und er war einer der Hauptbeteiligten. Hier vor dem Haupttor:
기장장관청 Gijang Military Office 17th century</a
Und die Konstruktion ist trotz der bescheidenen Größe aufwendig:
기장장관청 Gijang Military Office 17th century
Es wurde soviel Original verwendet, wie möglich. Oben alt, unten neu:
기장장관청 Gijang Military Office 17th century
Auf der Rückseite die traditionelle Bodenheizung mit ihren Abluftorten:
기장장관청 Gijang Military Office 17th century
Auch der beschriftete Balken ist Original:
기장장관청 Gijang Military Office 17th century
Die Lage:
기장장관청 Gijang Military Office 17th century


Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.